onLoad="F_onLoaded();">

Hadayatullah

Hübsch

Im Januar 2012 gab es in Frankfurt/M. eine Abendveranstaltung zu Ehren von Hadayatullah.
Folgeveranstaltung am 31.01.2014 ! Weitere Infos unten.

3930148242

Hadayatullah Hübsch

DIE ERSTEN 100

... Bücher von Hadayatullah Hübsch aus über 30 Jahren Subkultur in Deutschland.

Hadayatullahs Kanon !

Erstmals alle bibliographischen Angaben zu sämtlichen Titeln & Texte aus vergriffenen Raritäten sowie die größten Klassiker in einem Band.

978-3-930148-24-0  15,- Eur, 126 S.
 

 

 

 

 

Hübsch weiter empfehlen unter Empfehlung

Desktopbild

Zur Person Hadayatullah Hübsch:

Geb. 1946 in Chemnitz, lebt in Frankfurt am Main, Kommune 1 in Berlin, betrieb Ende der 60er in Frankfurt den “Heidi loves you Shop” (Deutschlands erster Hippie-Head-Shop), erster Gedichtband 1969 bei Luchterhand, Kriegsdienstverweigerer, schrieb u.a. für das Feuilleton der FAZ, konvertiert zum Islam, langjähriger Vorsitzender des Verbands deutscher Schriftsteller in Hessen, Mitbegründer der Dichtergruppe 60/90, Leiter des Verlags “Der Islam”, Herausgeber der Zeitschrift “Holunderground”, Namensvater des ersten Social-Beat Festivals in Berlin, 1996 Wahl zum “Deutschen Literatur-Meister”, der Kölner Express nannte ihn “Bühnen-Vulkan”.
Gestorben am 04.01.2011, beerdigt in Frankfurt an seinem 65. Geburtstag.
 

LESEPROBE:

           Oliver Bopp kam auf die Idee, so ein Buch zu machen, in dem all die verstreut erschienenen, zum Teil längst vergriffenen Publikationen aufgelistet würden, die im Laufe meines bisherigen Schriftstellerdaseins veröffentlicht worden sind. Er wollte es „die ersten hundert“ nennen, denn der Witz an der Sache war ja, dass es nunmehr schon über 100 Titel sind. Und das ist sehr selten, meinte er.

Ich sagte: „Warum nicht“. Schließlich wäre es eine gute Gelegenheit, denjenigen, die an meinen Gedichten und Geschichten, ja, auch den Sachbüchern interessiert sind, einmal einen vollständigen Überblick über mein veröffentlichtes Schaffen zu geben. Und da viele dieser Broschüren und Bücher nur in einer sehr kleinen Auflage erschienen sind, zudem bisweilen in Verlagen, die nicht gerade sehr bekannt sind, wäre solch eine Publikation eine gute Möglichkeit, aus diesen äußerst raren Publikationen auch zu zitieren, so dass jemand, der sich für den Dichter Hadayatullah Hübsch interessiert, eine Art Zusammenfassung der schriftstellerischen Entwicklung zu Augen bekäme.

Das sagte ich Oliver Bopp. Und er stimmte zu. Es sollte also nicht eine trockene Bibliographie werden, sondern so etwas wie eine Anthologie, wenn auch nicht ein „best of“-Band. Gedacht war also zunächst, eine genaue Bibliographie zu erstellen, die von Einzelbeispielen aus einigen Büchern begleitet würde.

Dann aber erhielt ich ein Büchlein meines Freundes Peter Frömmig in die Hände, der in selbsterforschender Weise und sehr genau seine zeichnerische Laufbahn in einem hübsch aufgemachten Büchlein Revue passieren ließ. Ich las darin und war fasziniert. So etwas erschien mir sinnvoller, als eine bloße Auflistung meiner Publikationen, garniert mit ein paar Beispielen.

Als nun Oliver Bopp mit seiner Freundin vorbeikam, um mir in Koffern einen Großteil meiner Bücher vorbeizubringen, deren Titel sie für das Cover des geplanten Buches benötigt hatten, unterbreitete ich ihm die neue Idee. Und er stimmte zu. Und deswegen fange ich jetzt an, die Geschichte meines Schreibens zu erzählen.
 

 

 

Forever Young
Beats und Poetry
1. Poetry Memorial für
Paul Gerhard "Pidschie" HADAYATULLAH HÜBSCH

04. Januar 2012, Frankfurt/Main, Batschkapp, 20 Uhr

Live-Poetry-Performances von u.a.

Theo Köppen (Göttingen)
Kersten Flenter (Hannover)
http://www.flenter.de/
Robsie Richter (Hanau)
Alexander Pfeiffer (Wiesbaden)
http://www.alexanderpfeiffer.de/
Dirk Hülstrunk (Frankfurt)
http://www.soundslikepoetry.de/
Musik:
Die Double Dylans
http://www.devilishdoubledylans.com/
Jonny hates Rock (Band, Hanau)
http://www.myspace.com/jonnyhatesrock
Tom Ripphahn (Hands on the Wheel) singt Jocco Abendroth
(mit Muli Müller von der Abendroth Band)
handsonthewheel.com/
http://www.jocco.de/

plus Büchertisch, Projektionen

Veranstalter:
Verband deutscher Schriftsteller (VS) - Landesverband Hessen
http://www.vs-hessen.de/
Kulturnetz Frankfurt e.V.
http://www.kulturnetz-frankfurt.de/
Ariel-Verlag, Riedstadt
http://www.ariel-verlag.de/

 

Gefördert vom Kulturamt der Stadt Frankfurt und dem Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst
 

Mi. 4.1.2012, 16-17 Uhr
Knallfabet auf Radio X, 91.8 oder 99.85 (Kabel)
LIvestream: www.radiox.de

Redaktion und Moderation: Dirk Hülstrunk
Gäste: Tom Ripphahn (Hands on the wheel), Hartmut Holzapfel (Hessischer Literaturrat)

Special zum Hadayatullah Hübsch Poetry Memorial.
Am 4.1.2011, einen Tag, bevor Hadayatullah Hübsch als Studiogast bei Knallfabet über seltsame Psychosekten der 60er/70er Jahre berichten wollte, verstarb er überraschend im Alter von 65 Jahren. Hadayatullah war über viele Jahre eine der zentralen Figuren der deutschen Undergroundkultur, Szeneguru, Beatdichter, einer der ersten echten Spoken Word Poeten und Vorläufer der Poetry Slam Bewegung.
Live im Studio der ehemalige hessische Kultusminister und Vorsitzende des Hessischen Literaturrates, der Hübsch noch aus seiner Jugendzeit kennt sowie der Musiker Tom Ripphahn der mit Lieder des ebenfalls verstorbenen Hübsch Freundes Jocco Abendroth bei “Beats und Poetry” auftreten wird.

beats_poetry_flyer_druck

 

Unten: Diaschau mit Covern und Fotos

 

oben: hr online

Youtube-Link zu Video 1 vom ‘Jonny hates Rock’ Auftritt beim Hübsch Memorial 2012

Youtube-Link zu Video 2 vom ‘Jonny hates Rock’ Auftritt beim Hübsch Memorial 2012

Youtube-Link zu Video 3 vom ‘Jonny hates Rock’ Auftritt beim Hübsch Memorial 2012

 

Fotos der Veranstaltung von Irmgard Maria Ostermann bei Facebook gibt es HIER

 

weiter stöbern

weiter stöbern

weiter stöbern